Nächste Niederlage in Österreich

Die Bezirksliga-Handballer der TSG Söflingen haben die nächste Niederlage auf österreichischem Boden hinnehmen müssen. Mit 28:31 (16:16) verlor das Team am Samstagabend bei Blau-Weiß Feldkirch. Durch die Niederlage liegen die Söflinger nun drei Zähler hinter Tabellenführer Biberach.

Zunächst alles im Griff

Die Anfangsphase im Vorarlberg gehörte den Söflingern. Über 3:3 (6.) führten die TSG-Handballer nach neun Minuten mit 6:4 in der Reichenfeldhalle bis sie durch zwei aufeinanderfolgende Zeitstrafen aus der Bahn geworfen wurden. Bis zur 16. Spielminute konnten die Hausherren fünf Treffer in Folge erzielen. Nach zwanzig Minuten war mit dem 11:11 der Ausgleich hergestellt, jedoch zog Feldkirch immer wieder davon. Aus dem 11:11 wurde ein 12:14 (24.), welches die Söflinger beim 14:14 (26.) egalisierten. Gefolgt von einer erneuten Zwei-Tore-Führung für die Vorarlberger 16:14 und dem erneuten Ausgleich zur Halbzeit zum 16:16.

Neustart in Halbzeit zwei

So hieß es alles auf Anfang zu Beginn der zweiten Halbzeit. Es entwickelte sich eine ausgeglichene zweite Halbzeit, in der die Führung mehrfach wechselte. Feldkirch führte mit 18:17 in der 37. Minute. Die Söflinger acht Minuten später beim 21:20 durch den besten Söflinger Torschütze Marc Krieger. In der Schlussphase hatten die TSG-Handballer mehrfach die Chance die Führung zu übernehmen und gegebenenfalls sogar ein größeres Polster zu erspielen, scheiterten immer wieder frei an Istcan Kallai. Selbst noch in der 57. Minute beim 28:27 für Feldkirch ergaben sich Möglichkeiten für die Söflinger. Zwei Konter wurden leichtfertig verschenkt. Am Ende jubelten wieder mal die Hausherren in der Reichenfeldhalle.

Rückschlag in der Tabelle

Die zweite Saisonniederlage bedeutet für die Söflinger ein enormer Rückschlag. Nicht nur wegen der Niederlage sondern zeitgleich hatte Biberach überraschend bei der SG Ulm & Wiblingen das schwere Auswärtsspiel ohne Harz gewonnen. Der Abstand beträgt zwar nur drei Punkte, jedoch ist der Druck in den verbleibenden Spielen des Jahres hoch.

BW Feldkirch: Petar Roganovic (9), Jakob Appelt (5), Daniel Malin (4), Baris Kutluana (4), Kassian Matt (3), Florian Gliebe (2), Noah Werner (2), Mate Illyes (1), Valentin Mandl (1), Emir Galijasevic, Daniel Versluis, Istvan Kallai, Janik Bächler, Marco Hillbrand.

TSG Söflingen: Marc Krieger (7), Lukas Dürner (5), Patrick Klöffel (5), Oliver Schanzel (3), Niklas Winger (3), Valentin Klemens Engelhardt (3), Paul Granse (2), Sebastian Ohlau, Felix Lippe, Marvin Kruzinski, Julius Beuthner, Robin Schieß. Offizieller: Philipp Eberhardt

Schiedsrichter: Manuel Khater, Simon Khater

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner