Die zweiten zwei Punkte für die Dritte

TSG Söflingen 3 gegen SG Burlafingen

Am vergangenen Samstag konnte das Team von Trainer Jörg Reinicke endlich wieder einen Sieg gegen die SG Burlafingen/ PSV Ulm mit einem Endstand von 36:21 verzeichnen.

Die Mannschaft hatte zuvor mit einem schwierigen Saisonstart zu kämpfen, insbesondere bei der klaren Niederlage im Spiel gegen Wangen. Diese Erfahrung nutzten die Spieler als Ansporn, um in der vergangenen Woche intensiv an den spielerischen Abläufen im Training zu arbeiten – ein Ansatz, der sich als äußerst erfolgreich herausstellte.

Der Start des Spiels verlief vielversprechend für die Dritte. In den ersten fünf Minuten begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, und es stand 2:2 durch Tore von André Seegräber und Gabriel Frank. Ein beeindruckender 8:0 Lauf innerhalb von sechs Minuten zeigte, dass sich das intensive Training sowohl im Angriff als auch in der Abwehr auszahlte. Die Söflinger überzeugten mit konzentrierter Leistung und zeigten ihre Stärke, die sich auch beim 20. Treffer in der ersten Halbzeit durch Sebastian Spirkl widerspiegelte. Mit einem Halbzeitstand von 22:12 wechselten die Mannschaften die Seiten.

In der Halbzeitansprache wurde die starke Leistung im Angriff hervorgehoben, während auf das noch vorhandene Potenzial in der Abwehr hingewiesen wurde. Trotz der klaren Führung blieb die Unsicherheit, die zwei Punkte zu behalten, aufgrund vorheriger schwankender Leistungen.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit bestätigten die anfänglichen Befürchtungen. Unkonzentrierte Aktionen im Angriff setzten die eigene Abwehr unter Druck, die jedoch dem Druck standhielt und Schlimmeres verhinderte. Das erste Tor der zweiten Halbzeit fiel erst in der 35. Minute durch Felix Störr für die SG. Jörg Reinicke reagierte mit einer Auszeit, um den Söflinger Angriff wieder auf Kurs zu bringen. In der 37. Minute erlöste André Seegräber die Söflinger mit dem ersten Treffer der zweiten Halbzeit (23:15). Danach stabilisierte sich der Angriff, und die Abwehr kontrollierte den besten SG-Torschützen effektiv, wodurch der Gegner seine Torchancen aufwendiger herausspielen musste.

In den letzten zehn Spielminuten zeigte die TSG erneut ihre Klasse und sicherte sich mit einem 7:2 Lauf den Endstand von 36:21. Die Mannschaft bedankte sich bei Sebastian Preschel für die Kiste Kaltgetränke zum 30. Treffer und bei Sebastian Spirkl für zwei Kisten Kaltgetränke zum 20. Treffer in Halbzeit eins sowie für seine 10 persönlichen Tore.

Mit dieser Energie und Motivation reist die Dritte am kommenden Samstag nach Ailingen. Das direkte Duell um den 9. Tabellenplatz ist ein klares Ziel für Söflingen, und das Spiel in Ailingen beginnt um 20 Uhr.

Sebastian Spirkl (10), Andre Seegräber (7), Sebastian Preschel (5), Martin Neuburger (3), Zsombor Joo (3), Dominik Winter (2), Sebastian Ohlau (2), Kai Böttcher (2), Moritz Keckeisen (1), Thomas Deschler (1), Lars Schmidt, Felix Lippe, Carl Luis Honecker. Offizielle: Jörg Reinicke

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner