Folgt der zweite Streich sogleich???

Ulm BWOL Handball

Unglaublich aber wahr!! Das Team von Trainer Andreas Dittiger hat am vergangenen Sonntag das Unmögliche möglich gemacht und überraschend deutlich den Tabellenführer Plochingen mit 32:26 im letzten Heimspiel des Jahres geschlagen.

Und Schlag auf Schlag geht’s gleich weiter!! Jetzt geht es am kommenden Sonntag zum neuen Tabellenführer HG Oftersheim/Schwetzingen. Die HG steht mit 18:4 auf dem ersten Platz und ist somit klarer Favorit. Aber auch Oftersheim/Schwetzingen hat zu Hause in der Nordstadthalle bereits ein Spiel verloren, weshalb es der TSG nicht Angst und Bange sein muss.

Bereits im Hinspiel in der Kuhberghalle war es ein Spiel auf Augenhöhe. Während die Halbzeit eins klar den Söflingern gehörte und man mit 18:13 führte, fand die HG in der zweiten Halbzeit die richtigen Mittel um letztendlich das Spiel mit 27:28 für sich zu entscheiden. Gerade in der zweiten Halbzeit schaffte es die TSG nicht, den Haupttorschützen Florian Burmeister in den Griff zu bekommen und im Angriff wurden sogenannte „Hundertprozentige“ mehrfach vergeben.

Auch am vergangenen Wochenende, beim Kantersieg gegen den TSV Blaustein, als die HG mit 40:24 den Platz als Sieger verließ, war der Halblinke und Leader der HG Garant für den Sieg.

Für Abwehrchef Mathias Salger gilt es am kommenden Wochenende das schier unmögliche Unterfangen möglich zu machen und „Beton“ anzurühren um unter der 30 Toremarke zu bleiben. Gelingt es Torhüter Marco Azevedo dann noch, an seine hervorragende Leistung vom Spiel gegen Plochingen anzuknüpfen und der Angriff um Lukas Bär nutzt die sich bietenden Chancen konsequent, dann kann die TSG auch hier das Unmögliche möglich machen.

Unter dem Gesichtspunkt, dass es eine Woche später erneut nach Nordbaden, zur SG Heidelsheim/Helmsheim geht, wäre etwas Zählbares ein guter Grundstein, um mit dem nötigen Rückenwind in das enorm wichtige Spiel zu gehen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner